Vorarlberg digital: Das Radio- und Fernseharchiv der Vorarlberger Landesbibliothek

Ende April wurde das Radio- und Fernseharchiv der Vorarlberger Landesbibliothek bereits präsentiert:

Seit 1987 zeichnet die Vorarlberger Landesbibliothek Radio- und Fernsehsendungen landeskundlichen Inhalts auf (z.B. Landesrundschau, V-Heute). 1993 wird zu diesem Zweck die Mediathek als Sammel- und Dokumentationszentrum eingerichtet. Da die analogen Speichermedien akut vom Zerfall bedroht und nicht unmittelbar verfügbar sind, wurde 2006 ein umfassendes Digitalisierungsprojekt gestartet. Davon betroffen sind die Aufzeichnung aktueller Sendungen, die Speicherung sowie die Digitalisierung des gesamten Archivs (ca. je 9000 Stunden Audio- und Videomaterial). In Zusammenarbeit mit mehreren Partnern (Amt der Vorarlberger Landesregierung/Abteilung Informatik, Vorarlberger Informatik- und Telekommunikationsdienstleistungsgesellschaft, HMC-Video, Schmidinger-Systementwicklung, Open Source Factory, Joanneum Research, Institut für Rundfunktechnik, CMB Informationslogistik) konnte ein zukunftsfähiges System entwickelt werden, das gewährleistet, dass die Landesbibliothek auch im digitalen Zeitalter eine zuverlässige Bewahrerin des kulturellen Erbes sein kann.

Welche Inhalte werden aufgezeichnet?

Gesammelt werden alle Beiträge mit landeskundlich relevanten Sachthemen oder zu bzw. von Vorarlberger Personen:

  • Zeitgeschehen: Nachrichtenjournale wie V-Heute, Report, Thema, ZIB, Landesrundschau, etc.
  • Kulturberichterstattung: Literatur- und ­Musikproduktionen der Hör­funksender Ö1 und Radio Vorarlberg, Kultur nach 6, ORF2-Kulturmontag, Bregenzer Fest­spiele, Schubertiade, etc.
  • Sportberichterstattung: Fußball, Handball, Eishockey etc.
  • Politik­be­richt­erstattung: Landtag, Aktuelle Stunde, Wahlen etc.
  • Sendungen zu Vorarlberger Personen (Talk-Shows, Dokumenta­tionen) oder Sendungen, an denen Vorarlberger maß­geblich mit­wirken
  • Internationale Großproduktionen: ZDF Fußball-EM-Studio 2008, Wetten dass, Musikantenstadel, etc.
  • Spielfilme mit Drehort Vorarlberg oder Spielfilme mit Vorarlberger Beteiligung
  • Historisches Film- und Tonmaterial

Was ist neu: Die Benutzerinnen und Benutzer können an den Abspielstationen der VLB die gewünschten Audio- und Video­dokumente direkt aus dem Katalog heraus starten. Der Aufruf eines einzelnen Beitrages dauert weniger als 10 Sekunden. Nach Abschluss der Digitalisierung der bereits vorhandenen analogen Bestände (ab Mitte 2010) besteht ein direkter Zugriff auf ca. 20 Jahre Vorarlberger Radio- und Fernseh­geschichte. Dieser Zugriff erfolgt auf  Beitrags­ebene, d. h. es ist kein Suchen inner­halb einer Sendung nötig. Das System startet direkt bei der Anmoderation, dem redaktionellen Beginn eines Beitrages, ohne davor die ge­sam­te Aufnahme zu buffern.

Der kürzeste Weg zur Information:

Auf der Seite http://www.vorarlberg.at/vlb/ in der Rubrik „Suche, Kataloge“ den Hyperlink Radio- und Fernseharchiv“ anklicken.

vlb-digital

Die Katalogabfrage ist über das Internet nutzbar. Die Audio- bzw. Videobeiträge können aus rechtlichen Gründen aber nur an den Abspielstationen der VLB (Intranet) wiedergegeben werden.

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.