Tagung: A Library Policy for Europe (Wien, 7.-9.5.2009)

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Der Büchereiverband Österreichs lädt Sie gemeinsam mit der Vereinigung Österreichischer BibliothekarInnen (VÖB), dem Europäischen Bibliotheksverband EBLIDA (European Bureau of Library, Information and Documentation Associations) und National Authorities on Public Libraries in Europe (NAPLE) zur Internationalen Bibliothekskonferenz „A Library Policy for Europe“ nach Wien ein.
Die Konferenz hat es sich zum Ziel gesetzt, Politiker und bibliothekarische Interessensvertreter für einen aktiven Dialog zur Bibliothekspolitik in Europa zu gewinnen und aufzuzeigen, was für eine erfolgreiche Bibliotheksentwicklung in Europa notwendig ist.

In diesem Sinne werden sich hochkarätige Referenten und internationale Experten an der Konferenz beteiligen und ihre Ideen für eine Bibliothekspolitik in Europa präsentieren. Es ist uns eine besondere Ehre, dass Frau Bundesministerin Dr. Claudia Schmied die Konferenz eröffnen wird und dass u. a. die Präsidentin des Weltverbandes der Bibliotheken (IFLA) Prof. Dr. Claudia Lux bei der Konferenz sprechen wird.

Wir glauben, dass es von großer Wichtigkeit ist, dass die Bibliotheksverbände, -organisationen und europäische Institutionen mit der Europäischen Kommission in einen aktiven Dialog treten, um mit einer europäischen Perspektive das Bibliothekswesen zu verändern.

Der erste Teil der Konferenz mit dem Titel „Library policy and legislation“ widmet sich der Frage, wie Bibliotheken politisch und strategisch auf die Tagesordnung zu bringen sind, gibt einen Überblick über Gesetzgebung sowie Bibliothekspolitik in Europa und entwickelt Perspektiven für eine europäische Bibliotheksstrategie.

Der zweite Teil mit dem Titel „The role of libraries in a European perspective“ wird der Frage nachgehen, wie EU-Projekte bisher genutzt wurden, um die Rolle der Bibliotheken zu stärken. Neben einer allgemeinen Einführung zur Rolle der Bibliotheken in der heutigen Gesellschaft wird der Fragen nachgegangen, wie sich diese in EU-Strategien niederschlägt.

Der abschließende Teil der Konferenz wird einerseits jene Bereiche der EU in den Blick nehmen, die aktiv den Zutritt zu Information und Kultur stimulieren (wie etwa das Projekt Europeana). Gleichzeitig soll aber auch diskutiert werden, wo die EU mit ihren Gesetzen Barrieren schafft und einen open access verhindert (Stichwort Copyright).

Das vollständige Konferenzprogramm sowie das online-Anmeldungsformular finden Sie auf der Website http://www.conference.bvoe.at

Alle, denen die Zukunft der Bibliotheken in Europa ein Anliegen ist, sollten an dieser Konferenz teilnehmen, mit der wir einen Diskussionproszess über eine europäische Bibliothekspolitik anstossen wollen.

Ich hoffe, viele von Ihnen bei der Konferenz begrüßen zu dürfen!

Gerald Leitner
EBLIDA-Präsident
BVÖ-Geschäftsführer
———————————————–
Mag. Gerald Leitner
Geschäftsführer des BVÖ
EBLIDA-Präsident
Büchereiverband Österreichs
Museumstraße 3/B/12
A-1070 Wien
http://www.bvoe.at

Die Tagung war auch bereits als Vorankündigung auf dem VÖBBLOG:
http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=1067

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.