Salzburg, Erzabtei St. Peter: stiftsarchiv.digital

Im Auftrag des Archivs der Erzabtei St. Peter wurden in den vergangenen Monaten zahlreiche Handschriften sorgfältig digitalisiert. 20 ausgewählte mittelalterliche Archivhandschriften sind neu als Volldigitalisate online abrufbar.

Erzabtei St. Peter, Stiftsarchiv, Hs. A 6, p. VII: Abt Dietmar mit Konvent und Schreiber Hermann © Stiftsarchiv

Die Erzabtei St. Peter kooperiert mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) bei der Bearbeitung und Zugänglichmachung mittelalterlicher Handschriften auf manuscripta.at. Dieses wissenschaftliche Portal zeichnet sich durch qualitativ hochwertige Präsentation sowie ständig aktualisierte Metadaten aus und hat den Anspruch, das zentrale „Nachweis- und Rechercheinstrument für mittelalterliche Handschriften in Österreich“ zu sein.

Aus den Beständen des Stiftsarchivs St. Peter sind derzeit verfügbar: Der liber confraternitatum samt den anschließenden Traditionsnotizen, der 2014 von der UNESCO-Kommission Österreich in die Liste des nationalen Dokumentenerbes aufgenommen wurde. Des Weiteren vier Traditionscodices, ein Altarweiheverzeichnis, das Kopialbuch der Petersfrauen, acht Handschriften zur Melker Reform im 15. Jahrhundert, drei spätmittelalterliche bzw. frühneuzeitliche Rechtstexte mit Bezug zur Stadt Salzburg, ein spätmittelalterliches Briefbuch sowie zwei klösterliche Rechnungsbücher.

Das Stiftsarchiv St. Peter ist eines der ältesten Archive Österreichs. Für Forschung und Wissenschaft stehen einige der bekanntesten mittelalterlichen Handschriften des Archivs nun kostenfrei online zur Verfügung. Durch die uneingeschränkte Zugänglichkeit der Digitalisate ist eine neue Qualität des Forschens gegeben. Bei konkreten Fragen steht das Archiv der Erzabtei St. Peter selbstverständlich weiterhin für Auskünfte zur Verfügung. Die Verwertungsrechte zu publizistischen Zwecken können mittels Formular (PDF, 199kB) angefragt werden.

Dr. Gerald Hirtner

https://www.erzabtei.at/de/neuigkeiten/detail.asp?id=404&tit=stiftsarchiv.digital

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.