Berndt Dugall, Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg – Goethe-Universität Frankfurt am Main, im Interview (VÖB-Mitt. 3-4/2012)

Andreas Brandtner und Hubertus Neuhausen: BERNDT DUGALL, DIREKTOR DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK JOHANN CHRISTIAN SENCKENBERG – GOETHE-UNIVERSITÄT FRANKFURT AM MAIN, IM INTERVIEW

Zusammenfassung: In diesem Interview spricht Berndt Dugall über die Entwicklungen, die sich während seiner beinahe vierzigjährigen beruflichen Tätigkeit vollzogen haben. Der Übergang von gedruckten zu elektronischen Medien verändert die Rolle der Bibliotheken tiefgreifend. Die Bibliotheken müssen sich als Dienstleister in einer völlig veränderten Umwelt behaupten: Neben globalen Anbietern wie Google und Amazon müssen sie als Gruppe eine höhere Konsistenz aufweisen, die sich nicht zuletzt in einer höheren internationalen Standardisierung der Erschließungsregeln niederschlägt. Um als Dienstleister am Markt zu bleiben, ist für die Bibliotheken wichtig, schneller auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren und dabei weniger vollkommene Lösungen zu suchen.

Schlagwörter: Bibliothek, Medienwandel, Dienstleistung, Google, Amazon, Katalogisierungsregeln, Anpassung an aktuelle Entwicklungen.

Abstract: In this interview, Berndt Dugall describes the changes in his professional life lasting nearly forty years. The transition from printed to electronic media has deeply changed role and function of libraries. Today’s libraries have to offer their services in a completely changed environment. Competing with global enterprises, like Googleand Amazon, libraries all over the world have to become a more consistent network, especially with regard to the international standards of their cataloguing rules. If libraries want to remain a key service provider, they have to react more quickly to changes and to find solutions, which are less perfect.

Keywords: library, transformation of media, Google, Amazon, cataloguing rules, adaption of up to date trends.

Veröffentlicht in Mitteilungen der VÖB 65 (2012) Nr. 3-4, S. 465-476.
Online in E-LIS: http://eprints.rclis.org/18488/
Gesamte Ausgabe online in Phaidra: http://phaidra.univie.ac.at/o:262449

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert