religion.orf.at: Älteste Version von Sexgedicht in Stift entdeckt

In der Klosterbibliothek des Stifts Melk in Niederösterreich hat eine Wissenschaftlerin ein Fragment der bisher ältesten Version eines mittelalterlichen Sexgedichts gefunden. Das Stück wurde als Einband verwendet.

… Denkbar sei ein deutlich pragmatischerer Ansatz: Nämlich, dass auf den Inhalt des Textes des als Bindematerial verwendeten Pergaments überhaupt nicht geachtet wurde. Die Wissenschafterin stieß in der Stiftsbibliothek Melk (Niederösterreich) auf einen unscheinbaren Pergamentstreifen, der als Teil eines Einbandes eines jüngeren dort auf Latein geschriebenen theologischen Buches diente. …

Siehe https://religion.orf.at/stories/2988948/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.