Die Presse: Mit Büchern kann man auch Mäuse erschlagen!

Der Literaturwissenschaftler Michael Rohrwasser hat sich auf die Suche nach dem etwas anderen Verwendungszweck von Literatur gemacht.

Es ist eine Geschichte, fast zu kurios, um nicht von H. C. Artmann erfunden zu sein, und dennoch ist sie wahr: Als der Dichter noch ein junger Mann war, rettete ihn ein Langenscheidt-Wörterbuch vor dem sicheren Tod. Der Band Deutsch/Spanisch bremste eine Kugel aus einem russischen Maschinengewehr ab! 2006 war er in der Wien-Bibliothek ausgestellt. Der in Wien lehrende Germanist Michael Rohrwasser hat den Vorfall in sein „Kleines Lexikon der anderen Verwendungsformen des Buches“ aufgenommen. Er besteht darauf, dass diese Geschichte wirklich passiert ist. Und so einmalig sei das auch gar nicht: „Jeder Antiquar kann Ihnen ein Buch zeigen, in dem eine Kugel steckt.“ …

Ganzer Artikel unter:

Der Artikel bezieht sich übrigens auf einem Beitrag im Sammelband Thomas Eder, Samo Kobenter, Peter Plener (Hg.): Seitenweise. Was das Buch ist, Wien 2010, auf den im VÖBBLOG bereits hingewiesen wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.