APA: #wannichwill – ÖVP Wien fordert 24/7-Betrieb für die Wiener Hauptbücherei und Universitätsbibliotheken

Enorme Leseschwächen bei Wiens Schülerinnen und Schüler – Rot-Grün muss bildungspolitisch endlich aufwachen

Wien (OTS) – „Gerade im Bildungsbereich steht Wien vor enormen Herausforderungen und großen Problemen. Nein, viel mehr. Es ist Feuer am Dach. Das bestätigen uns sämtliche Bildungsstudien“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel im Zuge der heutigen Pressekonferenz und weiter: „Das Lesen ist die Grundlage der Bildung. Hier sind aber bei den Schülerinnen und Schülern in Wien enorme Schwächen festzustellen. Die Ergebnisse des Wiener Lesetests sind in diesem Zusammenhang mehr als alarmierend. Kinder, die nicht lesen können, sind die Mindestsicherungsbezieher von morgen. Gerade angesichts von 150.000 Arbeitslosen in Wien und 180.000 Personen in der Stadt, die Mindestsicherung beziehen, ist diese Entwicklung mehr als fatal. Das Lesen und das Lernen muss wieder positiv in das Bewusstsein der Menschen gebracht und optimale Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Wir wollen hier im Gegensatz zu Rot-Grün nicht zuschauen, sondern wir müssen gegensteuern“

„Wir stehen heute in der Hauptbücherei, weil gerade Bibliotheken sinnbildlich für das Lesen und das Lernen stehen. Weil gerade hier persönliche Lern- und Bildungsräume entstehen können. Wir sind der Meinung, dass die Hauptbücherei über viel zu kurze Öffnungszeiten verfügt, ebenso wie die Bibliotheken in den Bezirken. Letztere haben auch gänzlich uneinheitliche Öffnungszeiten. Auch die Universitätsbibliotheken in Wien sind nicht das, was sich die Studentinnen und Studenten wünschen. Vor allem in den Ferienzeiten sind die Öffnungszeiten sehr knapp“, so der Landesparteiobmann weiter.

„Unsere Forderung ist, dass die Öffnungszeiten der Hauptbücherei und der Uni-Bibliotheken auf einen „24 Stunden – 7 Tage die Woche“ Betrieb erweitert werden sowie eine Vereinheitlichung und eine Verlängerung der Öffnungszeiten bei den Bezirksbüchereien stattfindet. Ziel muss sein, dass das Lesen in Wien rund um die Uhr möglich ist“, so Blümel.

Rot-Grün muss in der Bildungspolitik endlich aufwachen

„Wir brauchen in Wien ein funktionierendes System an Büchereien, die vor allem auch sichtbar sind und sich den Menschen in unserer Stadt öffnen. Vor allem Finnland stellt ein best-practice Beispiel dar, da die Büchereien geradezu als Bildungsnahversorger fungieren. Diese sind miteinander vernetzt, in das Stadtbild integriert, verfügen über lange Öffnungszeiten und laden zum Lesen ein. Büchereien dürfen nicht länger ein Schattendasein führen, sondern müssen einen fixen Bestandteil des Alltags und einen Ort der Begegnung darstellen. Rot-Grün muss in der Bildungspolitik endlich aufwachen“, so ÖVP Wien Bildungssprecherin Gemeinderätin Sabine Schwarz.

Essentielle Forderungen für Neubau

„Angesichts der Tatsache, dass Neubau ein sehr kinderreicher Bezirk ist und vor allem auch viele Studenten beheimatet, sind diese Forderungen äußerst essentiell. Seit 2003 besteht die Hauptbücherei am Urban-Loritz–Platz. Höchste Zeit, dass an Innovationen und wesentlichen Neuerungen gedacht wird. Lesen ist die Grundlage jeder Bildung, deswegen wollen wir einen leichteren, besseren und kostengünstigen Bildungszugang für alle Menschen. Denn Lesen macht stark“ , so Christina Schlosser, Bezirksparteiobfrau der ÖVP Neubau.

Für die Jugend in der Stadt ein besonderes Anliegen

„Gerade für die Junge ÖVP Wien sind die genannten Forderungen ein besonderes Anliegen. Immerhin ist Wien die Studenten-Stadt schlechthin, mit einem Anteil von rund 10% Studierenden an der Gesamtbevölkerung. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Nachfrage an Lernplätzen dementsprechend enorm hoch ist“, so der Landesobmann der Jungen ÖVP Wien, Nico Marchetti.

Die Junge ÖVP Wien werde daher in den kommenden Wochen über diverse Social Media Kanäle diese Forderungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen, mit einem Gewinnspiel verknüpfen und dabei Gutscheine für Jahresmitgliedschaften in der Hauptbücherei bzw. in der Nationalbibliothek verlosen.

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160829_OTS0075/wannichwill-oevp-wien-fordert-247-betrieb-fuer-die-wiener-hauptbuecherei-und-universitaetsbibliotheken

Pressemeldungen:

Die Presse: Wiener ÖVP fordert: Hauptbücherei rund um die Uhr öffnen

Um Problemen bei der Lesekompetenz der Wiener entgegenzutreten, fordert Wiens ÖVP-Chef Blümel auch permanente Zugänglichkeit bei großen Uni-Bibliotheken.

Standard: ÖVP Wien fordert 24-Stunden-Öffnung der Bibliotheken

Wiener Hauptbücherei und Unibibliotheken sollen durchgehend geöffnet sein, um Problemen bei Lesekompetenz entgegenzutreten. Für die Stadt ist die Daueröffnung eine Kostenfrage.

http://derstandard.at/2000043508468/OeVP-will-Rund-um-die-Uhr-Oeffnungszeiten-fuer-Uni-Bibliotheken

Die ÖVP-Presseaussendung: http://oevp-wien.at/nachrichten/archiv/2016/08/wannichwill_oevp_wien_fordert_247_betrieb_fuer_die_wiener_hauptbuecherei_und_universitaetsbiblio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.