Standard: Das Wien der Basteien

Michaela Pfunder im Standard:

Das ambitionierteste Bauvorhaben in der Geschichte Wiens – die Abtragung der Basteien und die Errichtung der Wiener Ringstraße – wurde bereits fotografisch festgehalten. …

Der Direktor der k.k. Hof- und Staatsdruckerei, Alois Auer (ab 1860 Ritter von Welsbach) wurde kurz vor dem Abriss der Befestigungen beauftragt, die Stadtmauern und Stadttore fotografisch dokumentieren zu lassen. So entstanden beeindruckende Zeugnisse der noch von Festungsmauern umgebenen Stadt, wie das Objekt des Monats August der Österreichischen Nationalbibliothek: ein großformatiger Salzpapierabzug mit Ansicht der Rotenturmbastei und des Rotenturmtores vor Beginn der Schleifung der Stadtmauer. Dies war die erste fotografische Technik, die es ermöglichte, eine praktisch unbegrenzte Anzahl von Abzügen vom Papier- beziehungsweise ab 1851 vom Glasnegativ anzufertigen. Dieses Negativ/Positiv-Verfahren stand damit in Gegensatz zur Daguerrotypie, mit der immer nur ein Einzelstück hergestellt werden konnte. …

Siehe dazu https://derstandard.at/2000085666176/Das-Wien-der-Basteien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.