orf.at: Alte Urlaubsvideos für die Forschung

Weihnachten, der erste Familienurlaub oder ein Mai-Umzug: Das Filmmuseum sammelt beim Home Movie Day am Samstag private Videos für die Forschung. Denn neben dem Alltag zeigen die Filme auch zeithistorische Ereignisse.

„Wenn man früher den Zeitgeist einer Epoche für ein Theaterstück darstellen wollte, ging man ins Museum und schaute sich die Bilder der damaligen Zeit an“, sagt Home-Movie-Day-Organisator Raoul Schmidt. „Wer heute die Ästhetik oder den Zeitgeist der vergangenen Jahrzehnte erkennen oder begreifen möchte, kann das vor allem durch Filmaufnahmen.“

Viele dieser Filme sind aber noch auf alten Schmalfilmen, Filmspulen oder Super-8-Filmen. Medien, die zu Zeiten von Smartphones und Smart-TVs nur noch wenige abspielen können. Mit dem Home Movie Day will Schmidt gemeinsam mit der Filmarchivarin Stefanie Zingl und dem Filmmuseum eben diese Filme retten, aufbewahren und den Wert der Privataufnahmen betonen. …

Siehe https://wien.orf.at/news/stories/2941048/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.