Korinek zur Haydn-Hymne

In der Wiener Zeitung erschien ein Artikel aus der Feder des ehemaligen VfGH-Präsidenten und großen Musikliebhabers Prof. Karl Korinek, der sich der Kaiserhymne Joseph Haydns widmete. Dieser Hymne war ja bereits im Haydn-Jahr eine Ausstellung der ÖNB gewidmet (siehe: http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=242), der Leiter der ÖNB-Musiksammlung Thomas Leibniz hat sich dazu mündlich und schriftlich geäußert (siehe: http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=964). Präs. Korinek vertritt in dem Artikel eine leicht differierende Meinung.

… Der derzeitige Direktor der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek, Thomas Leibnitz, der den lesenswerten Katalog zu der der Kaiserhymne gewidmeten Ausstellung in der Nationalbibliothek im vergangenen Winter gestaltet und den Hauptbeitrag selbst geschrieben hat, glaubt eher nicht an eine Initiative Haydns. Ich meine aber, vieles spricht dafür, dass die Grundidee und die Struktur der Hymne von Haydn selbst sind. . …

Quelle und zum Weiterlesen:
http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabId=3946&alias=wzo&cob=424801

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.