„Die Presse“ berichtet über das Biographie-Portal

Biografien aller Länder, vereinigt euch!

Ein Onlinesuchportal für 120.000 Biografien wurde nun freigeschaltet.

Der Weg in die Bibliothek wird immer seltener notwendig. Wer bisher nach fachlich kompetenten Biografien historischer Persönlichkeiten suchte – und von Wikipedia nichts hält –, ging noch in die Bibliothek. Seit Mittwoch können auch diese Menschen zu „Schreibtischtätern“ werden, denn ein einzigartiges Onlinesuchportal für mehr als 120.000 Biografien wurde freigeschaltet (http://www.biographie-portal.eu/). Gerade für den wissenschaftlichen Zweck sind gut recherchierte, von einer Redaktion betreute Biografien unerlässlich. In einer Dissertation kommt „Internet“ als Literaturhinweis gar nicht gut.

Quelle:  http://diepresse.com/home/techscience/internet/524944/index.do

Website: http://www.biographie-portal.eu/

Das „Biographie-Portal“ beruht auf einer Kooperation zwischen der Bayerischen Staatsbibliothek, der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Stiftung Historisches Lexikon der Schweiz. Es erschliesst über ein gemeinsames Register zunächst:

wobei NDB, ÖBL, HLS noch in Bearbeitung sind.

Das VÖBBLOG hatte im Juni kurz darauf hingewiesen: http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=1893

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.