Buch des Monats Juli (Universitätsbibliothek Salzburg)

Erasmus Francisci (eig. Erasmus Finx, 1627-1694) war einer der meistgelesenen deutschen Autoren des 17. Jahrhunderts. Unter zahlreichen Pseudonymen wie z.B. Gottlieb Unverrucht, Der Unpartheyische oder Theophil Anti-Scepticus verfasste er Schriften zu Religion, Astronomie oder Geschichte. Sein „Ost- und West-Indischer wie auch Sinesischer Lust- und Stats-Garten“ erzählt in Novellenform von den Wundern der „Neuen Welt“, ihren Einwohnern, Tieren und Pflanzen.

Seine barocke Ausdrucksweise ließ dieses Werk auf nicht weniger als 1762 Seiten anwachsen, nicht weniger reich ist das Buch allerding auch an Kupferstichen, die in bewährt guter Qualität des Endter-Verlages in Nürnberg gedruckt wurden.
franc09

Abbildungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.