Oberösterreich erwirbt wertvolles Bruckner-Autograph

Das Land Oberösterreich hat ein Manuskript aus der Feder Anton Bruckners (ein Lebenslauf aus dem jahre 1876) für die Musiksammlung des Oberösterreichischen Landesmuseums erstanden.

Bei dem Manuskript handelt es sich um einen Lebenslauf, den Bruckner gemeinsam mit der Partitur seiner Vierten Symphonie im Oktober 1876 dem Berliner Kunstförderer Tappert übersandt hat. Der anfangs ganz sachlich nur die Lebensstationen des Komponisten darstellende Text nimmt im weiteren Verlauf eine überraschende Wende ins Persönliche.
Anton Bruckner hebt plötzlich die Wertschätzung hervor, die er durch Richard Wagner erfahren hat. Obendrein verweist er darauf, dass er seit 1868 in Wien lebt – mit der ergänzenden Bemerkung „lebhaft bedauernd, je hieher übersiedelt zu sein“.

Quelle: http://ooe.orf.at/stories/330939/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.