Web 2.0 und Verbundkataloge

Jakoblog verweist auf eine aktuelle FH-Diplomarbeit aus Österreich zur Thematik „Web 2.0 und Verbundkataloge“:

Haubenwaller, Barbara HERAUSFORDERUNG BIBLIOTHEK 2.0 : Chancen und Risiken für Verbundkataloge durch die Anreicherung mit Web 2.0-Konzepten., 2009 Diplomarbeit / Master’s Thesis thesis, University of Applied Sciences Campus02 Fachhochschule der Wirtschaft Graz (Austria). [cited 1/28/2009]. Available from WWW: http://eprints.rclis.org/15620/. [Thesis]

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit den Möglichkeiten der Einbindung von Web 2.0-Konzepten in bibliothekarische Verbundkataloge im deutschsprachigen Raum. Das Hauptziel der Arbeit ist es, einen groben Überblick über bestehende Verbundkataloge zu geben, die bereits Web 2.0-Konzepte einsetzen, und unterschiedliche Ansätze in der Realisierung zu identifizieren. In der Folge wird eine Chancen- und Risiken-Analyse durchgeführt, die als Entscheidungsgrundlage für Bibliotheksverbünde für oder gegen die Umsetzung von Web 2.0 Konzepten im Verbundkatalog herangezogen werden kann. Das Resultat der Arbeit ist, dass sich die Anbieter von Verbundkatalogen der Bedeutung der neuen Technologien als wichtige Zusatzfunktion für die Verbesserung der Bedienbarkeit, zur Erweiterung der Inhalte und für eine stärkere Vernetzung mit den Endnutzern bewusst sind, die Umsetzung im deutschsprachigen Raum aber noch sehr zögerlich vorangeht. Die Hauptaufgabe der Verbundkataloge bleibt die Bereitstellung von Diensten, die ein rasches Auffinden der verfügbaren Informationen und bibliographischen Daten ermöglichen. Web 2.0-Konzepten werden in Zukunft aber eine wichtige Ergänzung zu diesen Diensten darstellen.

Die Arbeit stellt übersichtlich den aktuellen Stand von Chancen und Risken des Web 2.0 für Bibliothekskataloge dar. Einige österreichische Experten wurden interviewt. Alles in allem: sehr informativ.

Quelle: http://eprints.rclis.org/15620/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.