VERSCHIEBUNG DES 1. ÖSTERREICHISCHEN BIBLIOTHEKSKONGRESSES IN INNSBRUCK VON 2022 AUF 2023

Aufgrund der gegenwärtigen Entwicklungen sahen sich das Präsidium der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) und der Vorstand des Bibliotheksverbandes Österreich (BVÖ) als Co-Veranstalter veranlasst, die Planungen für den 1. Österreichischen Bibliothekskongress in Innsbruck 2022 erneut zu überdenken. Dabei spielten weniger die kurzfristigen Auswirkungen der Corona-Pandemie eine Rolle, sondern auch die sich mittelfristig möglicherweise auswirkenden wirtschaftlichen Konsequenzen, die sich in der bibliothekarischen Fach-Community niederschlagen könnten. Aus diesem Grund wurde von den Verantwortlichen für VÖB und BVÖ der gemeinsame Beschluss gefasst, den 1. Österreichischen Bibliothekskongress auf den 2.-5. Mai 2023 zu verschieben. Die Organisation vor Ort übernimmt weiterhin die Universitäts- und Landesbibliothek Tirol, Veranstaltungsort ist wiederum der Congress Innsbruck.

Das Präsidium der VÖB und der Vorstand des BVÖ hoffen, dass diese frühe Entscheidung alle, die am 1. Österreichischen Bibliothekskongress teilnehmen wollen, unterstützt, um ihre Vorbereitungen für diese Veranstaltung mit ausreichend Vorlaufzeit anpassen zu können. Die Vorbereitungsarbeiten seitens des Organisations- und Programmkomitees werden erneut aufgenommen, ein Call for Papers wird im Frühherbst 2022 folgen.

Mag. Maria Seissl
Für die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB)

Mag. Christina Krenmayr, Mag. Roman Huditsch & Mag. Markus Feigl
Für den Büchereiverband Österreichs (BVÖ)

Mag. Eva Ramminger
Für das Lokalkomitee an der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.