Standard: „iPres 2010“: Herausforderungen der digitalen Langzeitarchivierung

Tony Hey von Microsoft hat Kongress in Wien eröffnet – „Gefahr, dass wird alte digitale Informationen in Zukunft nicht mehr lesen können“ – Diskussionen und Vorträge an der TU.

Das Problem der Archivierung digitaler Daten steht im Zentrum der mittlerweile siebenten „iPres“-Konferenz, die derzeit an der Technischen Universität (TU) Wien stattfindet. Tony Hey, Microsoft-Vizepräsident für External Research, eröffnete die Tagung heute, Montagvormittag, mit einem Vortrag und strich im anschließenden Pressegespräch die Bedeutung der digitalen Langzeitarchivierung sowohl für Unternehmen wie Privatpersonen hervor. „Digitale Artefakte sind derzeit noch bedeutend verletzlicher als die realen Objekte“, betonte Hey. Bis kommenden Freitag (24.9.) gibt es Diskussionen und Vorträge zum Thema. …

Queller und ganzer Artikel:

ÖNB-Pressemeldung dazu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.