#OAdine-Workshop „Disziplinorientierte Finanzierung von Open Access in der Erwerbung von Bibliotheken“ (3. März 2022)

Disziplinorientierte Finanzierung von Open Access in der Erwerbung von Bibliotheken

Virtueller Zoom-Workshop im BMBF-Projekt OAdine
Donnerstag, 3. März 2022, 9:30 bis 13:30 Uhr

Wissenschaft, Verlage, Bibliotheken und Dienstleister suchen nach tragbaren Finanzierungsmodellen für den kostenlosen Zugang zu digitalen wissenschaftlichen Publikationen. Die Open-Access-Finanzierung einzelner Monografien oder Sammelbände ist oft abhängig vom Zugang einzelner Wissenschaftler:innen zu Publikationsfonds an den Standorten einzelner Universitäten oder der Zugehörigkeit zu einer wissenschaftlichen Einrichtung. Auf diese Weise ist es zwar möglich, eine einzelne Publikation zu realisieren, aber die Planung von herausgebergeführten Reihen und die Beteiligung mehrerer Autor:innen verschiedener Standorte oder Einrichtungen wird so  zu einem aufwendigen und schwer planbaren Prozedere. Autor:innen sind nicht nur Angehörige ihrer Universität, sondern auch Teil ihrer jeweiligen wissenschaftlichen Disziplin, in der sie lehren, forschen, publizieren und natürlich auch Inhalte rezipieren.

Die Finanzierung von Open-Access-(OA-)Publikationen braucht eine Disziplinorientierung, weil nur hierdurch langfristig eine Verbindlichkeit und die Beteiligung der Community gegeben sind.

Im Projekt OAdine (Open Access disziplinorientiert und nachhaltig ermöglichen) möchten wir Strukturen zur disziplinorientierten OA-Finanzierung entwickeln und etablieren. In qualitativen Interviews mit Bibliothekar:innen haben wir erste Erkenntnisse gewonnen.

In diesem Workshop soll es um den Austausch mit und von Stakeholdern in Bibliotheken gehen. Wie können die Perspektiven auf Publikationsfonds (Finanzierung der Publikationen von Angehörigen der eigenen Einrichtung) und Erwerbungsetats (Publikationsbeschaffung für die Einrichtung) im Kontext von Open Access gemeinsam gedacht werden – mit der Planung von Reihen und Programmen von Herausgebenden und Verlagen?.

Bibliothekar:innen berichten, wie diese Aufgaben an ihren jeweiligen Einrichtungen organisiert sind, wie der Austausch auf Arbeitsebene über Finanzierung und Erwerbung stattfindet und wollen darüber ins Gespräch kommen.

Zielgruppe: Bibliothekar:innen, Erwerbungsleitungen, Open-Access-Beauftragte, Verlagsvertreter:innen, interessierte Wissenschaftler:innen, Forschungsförderer

Die Veranstaltung findet im Rahmen des BMBF-Projektes OAdine statt und ist kostenfrei. Veranstalter ist wbv Publikation, ein Geschäftsbereich der wbv Media GmbH & Co. KG Bielefeld.

Anmeldung über Zoom

Programm

Donnerstag, 3. März 2022, 9:30 bis 13:30 Uhr

9:30 – 10:00 Uhr
Ankommen und Registrieren

10:00 – 10:30 Uhr
Begrüßung / Fragestellung / erste Ergebnisse aus Befragungen im BMBF-Projekt OAdine
Joachim Höper, Jennifer Eichler, wbv Publikation

10:30 – 11:00 Uhr
Impulsvortrag: „Open Access in der Erwerbung“
Dr. Henriette Rösch, UB Leipzig

11:00 – 11:15 Uhr
Pause

11:15 – 12:15 Uhr
Aus der Praxis berichtet:  Vier Einblicke zu Organisation, Kommunikation und Strategie zur Finanzierung und Erwerbung von Open-Access-Monografien und -Sammelbänden

  • Viola Voß, ULB der WWU Münster
  • Insa Züchner, UB der Uni Duisburg Essen
  • Julia Roeder, UB der HU Berlin
  • Frank Oppold, Bibliothek der PH Schwäbisch Gmünd

12:15 – 13:00 Uhr
Austausch in Zoom-Break-Out-Sessions
Was gelingt gut? Wo gibt es Herausforderungen?

13:00 – 13:30 Uhr
Plenum: Vorstellung Ergebnisse, Abschluss

Moderation: Alexandra Jobmann, Bibliothek der HafenCity Universität, Hamburg

Quelle: https://www.wbv.de/oadine/workshops/workshop-1.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.