NS-Provenienzforschung an der Universitätsbibliothek der Wirtschaftsuniversität Wien

Mit der Universitätsbibliothek der Wirtschaftsuniversität Wien widmet sich die siebente österreichische Universitätsbibliothek dem Thema NS-Provenienzforschung:

Projekt „Provenienzforschung an der WU-Bibliothek“

Das Projekt Provenienzforschung an der WU-Bibliothek soll sowohl aus archivalischen Quellen als auch durch Autopsie der derzeitigen Bestände der Hauptbibliothek und der WU-Institute klären, ob im Zeitraum 1933-1945 bedenkliche Erwerbungen erfolgt sind.
Im positiven Falle wird in einem nächsten Schritt die Frage der Restituierung an die rechtmäßigen Eigentümer/innen bzw. deren – institutionellen – Rechtsnachfolgern behandelt.
Die WU-Bibliothek hat bereits im Jahre 1999 die nach der Auflösung des „Niederösterreichischen Gewerbevereins“ in den Bestand der Bibliothek der Hochschule für Welthandel gelangten Werken an dessen Rechtsnachfolger „Österreichischer Gewerbeverein“ rückerstattet.
Projektleitung: Dr. Klemens Honek und Regina Zodl

Infos & Kontakt: http://www.wu.ac.at/library/news/ns-provenienzforschung

Informationen über weitere NS-Provenienzforschungsprojekte an österreichischen Bibliotheken finden sich auf der Website der in der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare eingerichteten AG NS-Provenienzforschung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.