KRIBIBI über prekäre Arbeitsverhältnisse

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Jahr 2010 steht für den Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen
und Bibliothekare (KRIBIBI) unter dem Generalthema „Arbeitsverhältnisse
(nicht nur) in Bibliotheken“
. Während wir uns beim Frühjahrsseminar dem
Phänomen ehrenamtlicher Betätigung gewidmet haben, soll das Wochenende
vom *12.-14. November* die auch bei uns immer mehr um sich greifenden
*prekären Arbeitsverhältnisse* unter die Lupe nehmen.

Das genaue Programm steht noch nicht fest, als Eckpunkte sind derzeit
geplant:

  • ein einführender Vortrag über Begriff, Entwicklung, soziale, ökonomische und politische Bedeutung prekärer Arbeitsverhältnisse,
  • eine Darstellung der aktuellen Situation in Österreich, wobei insbesondere arbeits- und sozialrechtliche Aspekte sowie der Stand politischer/gewerkschaftlicher (Selbst-)Organisierung thematisiert werden sollen,
  • eine Einführung in und Diskussion über das Konzept eines „Bedingungslosen Grundeinkommens“ als möglichen Lösungsansatz,
  • Workshops zum Thema „prekäre Arbeitsverhältnisse in Bibliotheken“, auch in Form kritischer Reflexion der eigenen Situation,
  • die Vorstellung einer organisierten Gruppe prekär Beschäftigter.

Ganz besonders möchten wir alle KollegInnen ansprechen, die selbst in
prekären Verhältnissen (z.B. befristet, geringfügig beschäftigt, Werkvertrags- oder freie DienstnehmerInnen) an Bibliotheken tätig sind oder waren und ihre eigenen Erfahrungen diskutieren, sich mit KollegInnen in ähnlichen Situationen austauschen und mit Alternativen auseinandersetzen möchten.

Daher laden wir alle Betroffenen und Interessierten, die sich gerne einbringen möchten, zu unserem nächsten Plenum am *Dienstag, 14.09.2010, um 19 Uhr im Café Sperlhof* (1020 Wien, Große Sperlgasse 41). Auch Anregungen per e-Mail sind unter kribibi@gmx.at jederzeit willkommen. Das endgültige Programm der Herbsttagung wird zeitgerecht auf
http://www.bvoe.at/~kribibi/ bekanntgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.